Zum Inhalt springen

4. Ausgabe, März 2008

Hier können Sie den kompletten Informationsservice:

- Startet den Datei-Downloadals pdf-Datei herunterladen
- Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausdrucken

*******************************************************************************
Informationsservice für alle an BM-Balance Interessierten

Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata
*******************************************************************************

viel länger als geplant hat es leider gedauert mit diesem neuen Informationsservice für Dich. Wir hatten gerade am Jahresanfang einen intensiven Kursplan (Berlin, Wien, Hamburg, Bremen, Innsbruck) – da musste leider der Newsletter warten.

Dafür gibt es jetzt umso mehr Kollegen und Kolleginnen, die BM Balance praktizieren. Der wachsende Bekanntheitsgrad des BM Balance Konzeptes soll für Dich und alle BM Balance Praktizierenden zum Vorteil werden – wir freuen uns, dass Du dabei bist!

Es grüßen
Ingeborg und Markus

---------------------------------------------------------------------
Der Inhalt der heutigen Mail:
01 // Unser Informationsservice für Dich
02 // Das Therapeutenverzeichnis – Deine Visitenkarte!
03 // M. levator ani rund um die Geburt
04 // Stöckelschuhe und Beckenboden?
05 // BM Balance Ausbildung/Refresher erwünscht?
06 // Die nächsten Kurstermine
07 // Buchempfehlung – Viscerale Osteopathie Gyn+Uro
 

---------------------------------------------------------------------
01 // Unser Informationsservice für Dich
---------------------------------------------------------------------
*Die blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe sind Info-Broschüre für Patienten und können kostenlos bestellt oder als pdf-Datei bezogen werden.
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.krebshilfe.de/blaue-ratgeber.html

*Höhere Fraktur-Inzidenz bei älteren Männern mit niedrigem Testosteron-Spiegel. Also auch ohne Metastasen: Achtung bei unseren Patienten mit 3-Monatsspritze!
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.medaustria.at/f_news_n.html?main=cgibin/closed/pan_news1.cgi?s:1200470369

---------------------------------------------------------------------
02 // Das Therapeutenverzeichnis – Deine Visitenkarte!
---------------------------------------------------------------------
Dein Eintrag im Therapeutenverzeichnis hilft Patienten in Deiner Region, Dich zu finden, aber auch Kollegen und Kolleginnen ggf. Kontakt mit Dir aufzunehmen, wenn Sie eine Zusammenarbeit suchen. Da wir in Zukunft sehr viel bei Gynäkologen und Urologen BM Balance bekannt machen werden, kann es auch der Einstieg zu einer guten berufsübergreifenden Kooperation sein.

Hier kannst Du Dich gleich eintragen:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.bm-balance.at/therapeutenverzeichnis-bmbalance.html?&tx_jbtherapeutenliste_pi1[mode]=add
 

---------------------------------------------------------------------
03 // M. levator ani rund um die Geburt
---------------------------------------------------------------------
Eine recht interessante Dissertation haben wir gefunden mit dem Thema:
„Funktionelle Magnetresonanztomographie (MRT) des Beckenbodens -
Postpartale Veränderungen bei Erstgebärenden nach vaginaler Spontangeburt“

Zusammenfassend heißt es dort:
„Es zeigten sich signifikante Unterschiede beim Vergleich der beiden
Kollektive. Die Primiparae wiesen beim Pressen im Durchschnitt ein signifikant
ausgeprägteres Tiefertreten von Harnblase, hinterem Scheidengewölbe und
anorektalem Übergang auf, die Weite des Levatortores sowie die Rektozelentiefe
waren im Vergleich mit den Nulliparae ebenfalls deutlich vergrößert.“

Aber erstaunlicherweise darüber hinaus:
„Eine Häufung von pathologischen MRT-Befunden bei Frauen mit
geburtshilflichen Risikofaktoren wie großem Kindsgewicht und Kopfumfang sowie
langer Austreibungsperiode fand sich am untersuchten Primiparae-Kollektiv
jedoch nicht. In Hinblick auf klinisch vorliegende Harn- und Stuhlinkontinenz ließ
sich bis auf eine erhöhte Rate an Rektumdeszensus und erweitertem Hiatus
genitalis in der Gruppe der mittel- bis höhergradig stuhlinkontinenten
Patientinnen ebenfalls keine Korrelation finden zwischen klinischem
Kontinenzbefund und MRT-Bildgebung“.

Es zeigt, dass die Strukturveränderungen – auch wenn Sie mehrfach sind – nicht
der allein „krankmachende Faktor“ sind – andere Bedingungen müssen dazu
kommen, dass der Körper aus der Balance kommt.

* Die ganze Schrift findest Du hier:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://edoc.ub.uni-muenchen.de/1199/

Eine etwas ältere Studie aus Ägypten haben wir entdeckt, die auf klassische
Weise die Adaptionsfähigkeit des Organismus veranschaulicht. Reflektorische
Spannungsveränderungen im Dienste der Funktion - die EMG-Aktivität des M.
levator ani wurden gemessen während der Schwangerschaft und nach der
Geburt:
Ab der neunten Woche stieg die EMG-Aktivität des LA in aufrechter und in
entspannter Position als auch beim Zusammenkneifen konstant und progressiv
an.

Ebf. ab der neunten Woche nahm die EMG-Aktivität aber konstant ab, wenn die
Frauen aufgefordert wurden zu pressen.

Nach der Entbindung war der LA einen Monat lang progressiv reduziert und
erreichte erst nach 4 Monaten wieder die alte EMG-Aktivität.

Hypertone und hypotone Spannungszustände im Rahmen pathophysiologischer
Reflexmechanismen par excellence!

* Ein Abstrakt (in Englisch) findest Du hier:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.ahmedshafik.com/abstract.asp?id=H028

---------------------------------------------------------------------
04 // Stöckelschuhe und Beckenboden?
---------------------------------------------------------------------
„Die negativen Effekte, die Stöckelschuhe auf Füße und Rücken haben können,
sind weithin bekannt. Doch das Tragen von hohen Absätzen kann auch aktiv die
Beckenbodenmuskulatur stärken, fand die Urologin Maria Cerruto von der
Universität Verona in Italien heraus.“

So lautet die Zusammenfassung in ÄP. Wir wissen, dass man nur der Studie
trauen darf, die man selber gefälscht hat, aber in diesem Fall spricht ja auch
einiges dafür, oder? Pumps führen zu Beckenkippung nach ventral! Genau in
dieser Position wird M. levator ani aktiviert.

Den Artikel in Gänze findest Du hier:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.aerztlichepraxis.de/artikel_urologie_aktuell_inkontinenz_1202994883.htm
 
---------------------------------------------------------------------
05 // BM Balance Ausbildung NEU
---------------------------------------------------------------------
Kolleginnen haben schon gefragt, ob wir mal Refresher-Kurse anbieten werden.
Es gibt vieles Neues was wir zu berichten hätten, aber offensichtlich bei manchen
auch das Bedürfnis einige Dinge zu wiederholen. Wenn Du uns mit einer kurzen
Mail Deine Wunschthemen für einen Refresher in Deiner Region mitteilst,
könnten wir mal schauen, was machbar wäre und wer noch alles dabei sein
möchte.

Infos zum neuen BM Balance Konzept findet man hier:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.bm-balance.at/darum-gehts-bei-der-bm-balance-ausbildung.html
 

---------------------------------------------------------------------
06 // Die nächsten Ausbildungskurse
weiterbilden - weitersagen - weiterleiten
---------------------------------------------------------------------
Die nächsten Kurstermine:
BM Balance
* Mainz 13.–16.06.2008

Funktionelles Training mit dem Theraband
* Augsburg 29.03.2008 – Eintageskurs – kompakt und effektiv!

Trampolintherapie PNT in Therapie, Prävention und Training
* Innsbruck 26.-27.04.2008

SPEZIAL ANGEBOT: Wer ein neues Minitrampolin nach dem Innsbruck-Kurs mitnimmt
erhält 15% Rabatt auf den Verkaufspreis! Bei Anmeldung unbedingt Typ angeben! Typen
und Preise siehe unter: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.fuer-die-gesundheit.at

Mehr Infos zu den Kursen unter: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.richtig-bewegt.at
 
---------------------------------------------------------------------
07 // Buchempfehlung
--------------------------------------------------------------------
Weil sie jetzt gerade im Doppelpack günstig zu beziehen sind, heute noch einmal empfohlen: die Viszerale Osteopathie von Jean-Pierre Barral, diesmal mit unser aller
Schwerpunktgebiet Viszerale Osteopathie in der Gynäkologie.

Urogenitale Manipulation und Osteopathie für die Prostata.
Untersuchung und Behandlung

Hier kannst Du Dir die Bücher näher anschauen und bestellen:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.richtig-bewegt.at/buchempfehlungen-fuer-fachkraefte.html