Zum Inhalt springen

Ausbildungsinhalte

Zielgruppe:
Die Ausbildung in BM Balance richtet sich speziell an Physiotherapeuten, Stoma- und Kontinenzberater (Urotherapeuten), Heilpraktiker, Hebammen und Ärzte.

Masseure, als auch andere im Präventionsbereich tätige Berufsgruppen können bei entsprechenden anatomischen Vorkenntnissen ebenfalls an der Ausbildung teilnehmen.

Fragestellungen, die uns bewegen:

  • Wann überhaupt ist Beckenbodentraining hilfreich?
  • Beckenbodenmuskeln benötigen tonisches Training – wie trainieren?
  • Das primär reflektorisch arbeitende Verschlusssystem braucht reflektorisches Beckenbodentraining – wie geht das?
  • Dem vor allem exzentrisch arbeitenden M. levator ani helfen konzentrische Übungen nur bedingt – was dann?
  • Die Schließmuskulatur ist häufig nicht primär schwach, sondern hypoton geschaltet – was ist zu tun?
     

Inhalte - Grundlagen:

  • Inkontinenz: Definition, Verbreitung, Hintergründe
  • Funktionelle Anatomie und (Patho-)Physiologie der Einheit Becken-Bauch-Zwerchfell
  • Differenzierung der verschiedenen Inkontinenzformen
  • Nervale Steuerungsmechanismen der Blasenkontrolle, sowie Einfluss von Medikamenten

 
Inhalte - Fachthemen:

  • Problemfeld: Belastungs- und Dranginkontinenz, überaktive Blase und Reizblase
  • Pathologie und Therapie der Belastungsinkontinenz
  • Pathologie und Therapie von Dranginkontinenz und Reizblase
  • Zustand nach gynäkologischer bzw. urologischer Operation
  • Senkungsbeschwerden, Prostataerkrankungen
  • Erektile Dysfunktion, Therapieansätze, Viagra & Co.
  • Der Beckenboden in Orthopädie, Innerer Medizin und Prävention
  • Wiederherstellung der Balance bei tendo-myotisch beinflusster Beckenbodenaufhängung
  • Reflektorisches, exzentrisches und unwillkürliches Beckenbodentraining
  • Verhaltensregeln bei Belastungsinkontinenz
  • Behandlung nach Prostatektomie und Neoblase

 
Inhalte - Therapien & Methoden:

  • Auffinden von Dysbalancen in der Becken-, Bauch- und Hüftregion
  • Aktive und manuelle Mobilisation und Dekontraktion für muskuläre und fasciale Strukturen Bein-Becken-Bauch
  • Viszerale Manipulationsgriffe für die Organe des kleinen Beckens
  • Anleitung zur Patientenlagerung
  • Übungen für Einzeltherapie, Gruppe und Heimtraining;
  • mit und ohne Geräte (Minitrampolin, Theraband, etc.)
  • Kontinenz- und Potenztraining
  • Training der Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL)
  • Elektro- und Feedbacktherapie
  • Fußreflexzonentherapie
  • Bindegewebsmassage
  • CranioSacral-Techniken
  • Entkonditionierungstraining und Visualisierungsübungen
  • Medi-Tape bei urologischen und gynäkologischen Problemen
  • Narbenbehandlung nach Dr. med. Töth
  • Naturheilkunde für Urologie & Gynäkologie
  • Anamnese, Befund und Therapiesystematik

 
Unterlagen, die Sie erhalten:

  • Umfangreiches Theorie- und Praxisskript (Auszug anschauen)
  • Übungskatalog (Auszug anschauen)
  • Kursleiter- und Teilnehmerskript für Präventionskurse 
    Das BM Balance-Gruppenkonzept ist von der "Zentrale Prüfstelle Prävention" geprüft und als § 20 SGB V-leitlinienkonform zertifiziert worden. Eine Erstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen ist damit möglich!
    (Auszug anschauen)
  • Diagnose- / Anamnesebogen für die tägliche Arbeit
  • Anschauungsmaterial für Patienten (Auszug anschauen)
  • BM Balance Werbeflyer für Ihre Praxis/Klinik (Auszug anschauen)
  • Muster-Anschreiben für Arztkooperationen (Urologie/Gynäkologie)

 
Auch nach dem Kurs sind wir für Sie da:

  • Spezieller Internetzugang zu Fachartikeln, Studienergebnissen,
    Kopiervorlagen, Werbematerial und mehr
  • Kostenlose Eintragung ins europäische BM Balance Therapeutenverzeichnis
  • Kostenlose Beratung und Unterstützung zu BM Balance per Telefon und E-Mail
     

Nach oben