Zum Inhalt springen

Beckenboden interdisziplinär: Diagnose-Prävention-Rückbildung

Ein zukunftsorientierter Kurs, u.a. zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Physiotherapeutinnen und Hebammen: Im Mittelpunkt steht das gemeinsame mit- und voneinander lernen.

Die unterschiedlichen Herangehensweisen in der Prävention – während der Schwangerschaft, unter der Geburt und in der Rückbildung werden optimal integriert.

ZIELE
Sie beschäftigen sich in diesem Kurs mit folgenden Themen:

Es geht in diesem Kurs um die Vermittlung moderner Prinzipien des Beckenboden- und Rumpftrainings - anatomisch, physiologisch, wissenschaftlich up-to-date.

Gänzlich neuartige Aktivierungs- und Lösungstechniken für den Beckenraum werden vermittelt – theoretisch wie praktisch.

Es werden Muskel- und Gewebsveränderungen rund um die Geburt verständlich gemacht, um damit Empfehlungen individuell geben zu können und in jeder Phase die optimalen Trainingsreize zu setzen. Darüber hinaus werden mögliche Pathologien (Red Flags) leichter erkennbar und damit die tägliche Arbeit „sicherer“.

Präventionsaspekte im Rahmen der Geburtsvorbereitung, unmittelbar post-partal und bei späterem Rückbildungstraining:

  • Was ist zu tun?
  • Mit wenig Aufwand – geht das?
  • Was ist wirklich zu unterlassen?
  • Wie, über das allgemein Bekannte hinaus, optimieren?

Kurszeiten:
1. Tag: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kursorte:
Innsbruck, Wien 

Kursgebühr:
345,- Euro

Die Fortbildung Beckenboden interdisziplinär wird vom ÖHG lt. § 37(4) HebG. mit 60 Pflichtfortbildungspunkten anerkannt.

Sie möchten sich zum Sonderkurs anmelden?
zur Kursanmeldung

Titel Datum
Innsbruck: Beckenboden interdisziplinär 15.–16.10.2017
Wien: Beckenboden interdisziplinär 03.–04.03.2018
Innsbruck: Beckenboden interdisziplinär 27.–28.10.2018